Gesundheits- und Krankenpfleger/in Flüchtlingsarbeit

Der Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. sucht ab 01.12.2015 für eine Notunterkunft für besonders schutzbedürftige Geflüchtete auf dem Gelände des LaGeSo Pflegefach- und Pflegehilfskräfte für die medizinische und pflegerische Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen in der Registrierungsphase. Die Arbeit findet im Team mit Pflegekräften, ärztlichem Dienst, Sozialarbeitern sowie Ehrenamtlichen statt.

Das gesamte Anforderungs- und Stellenprofil.

 

Charlottenburg-Wilmersdorf: AWO Refugium Kaiserdamm

AWO Refugium Kaiserdamm
Kaiserdamm 3
14057 Berlin

Einrichtungsleiterin: Frau Besmil
Helfende Initiative: Flüchtlingsinitiative Klausenerplatz

Ehrenamt: Neue Mitstreiter sind herzlich willkommen. Besonders gesucht sind Sprachmittler für Arabisch, Serbokroatisch, Kurdisch u.ä.

Spenden: Zur Finanzierung von Ausflügen, Museumseintritten, Kochzutaten u.ä. freut sich die Initiative auch über Geldspenden.

 

Berlin: ersten Standorte „Leichtbauhallen“ stehen fest

25.11.2015 – Berlin.
Die ersten sechs Standorte für „Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge“, d.h. Häuser  aus Stahlbeton in Leichtbauweise, stehen fest.
Laut einem Konzept des Berliner Stadtentwicklungsausschuss sollen in 2016 insgesamt an 60 Berliner Standorten Quartiere in Leichtbauweise zur Unterkunft für Flüchtlinge entstehen. Alle potentiellen Standorte sind noch nicht bekannt. Im Dezember 2015 sollen die ersten Baupläne für >40 konkrete Standorte im Parlament vorgestellt werden. Als sicher gelten derzeit folgende Orte für einen Baubeginn und späteren Standort in 2016:

Reinickendorf
auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoefer-Nervenklinik

Pankow
Blankenburger Pflasterweg

Marzahn
Wittenberger Straße
Märkische Allee

Lichtenberg
Rheinpfalz-Allee

Steglitz-Zehlendorf
auf dem Gelände der ehemaligen Lungenklinik Heckeshorn

Fertig gebaut sollen höchstens 450 Menschen an einem der Standorte in den mehrstöckigen Bauten aus Stahlbeton untergebracht werden. In den Unterkünften soll es Doppel- und Einzelzimmer, Wohnungen und Gemeinschaftsräume geben. Mit dem Bau der Leichtbauhallen vebindet sich gegenüber Turnhallen und anderen Notunterkünften der Vorteil, dass das Land Berlin als Eigentümer unabhängig von externen Betreibern agieren kann. Ein größer Teil der Baufinanzierung stammt aus Rücklagen der Berlin eigenen Immobiliengesellschaft Berlinovo.

Mögliche Nachnutzung durch Studenten oder Obdachlose 

Ursprünglich waren die modularen Unterkünfte als kostengünstige Wohnungen für z.B. Studenten und/oder Wohnungslose gedacht, nicht ausschließlich für Flüchtlinge. So können nach der Nutzung als Flüchtlingsunterkunft mit nur geringem Umbau ein Wohnheim für Studenten, Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind oder Obdachlose werden.

Weiteres zum Thema:
Berliner Senat sucht Baufirmen für Flüchtlingsunterkünfte

 

 

 

Hinweis­plakate für die Registrierung&Unterbringung

Im Rahmen der Betreiberwahrnehmung  bewährten sich erfolgreich verschiedene Informations- und Hinweisschilder in NUKen, UKen und Erstaufnahmeeinrichtungen – überall dort, wo Migranten untergebracht oder registriert werden.

Die Aushänge vermitteln die Grundzüge der Situation vor Ort sowie Informationen zu  einzelnen Verfahren – und Abläufen. Die Texte sind in den Sprachen Arabisch, Dari, Englisch, Französisch, Kurdisch-Kurmaci, Persisch, Paschtu, Tigrinya und Urdu vorhanden.

Es hat sich herausgestellt, dass die Nachfrage bei Betreibern und in (N)UKen vorhanden sind. Aus diesem Grund, stellen wir  in nachfolgender Übersicht die Informations- und Hinweisschilder zum Download bzw. Selbstausdruck zur Verfügung.

A

B

D

K

R

W

Neukölln: Workshop Ehrenamtliche

Im Dezember bietet die Volkshochschule Neukölln in Berlin​ in Zusammenarbeit mit Bildung bewegt – Kollektiv für politische Bildung​ kurzfristig drei Workshops an, die vor allem für Unterstützer/innen interessant sind, die Geflüchtete auf Ämter begleiten:

„Unterstützung im Asylverfahren – Workshop für Ehrenamtliche“ 01.12.2015, 18:00 – 21:15 Uhr

„Willkommen gestalten, soziale Rechhte stärken – Workshop für Ehrenamtliche“ 03.12.2015, 18:00 – 21:15 Uhr

„Fallstricke bei der Unterstützung von Geflüchteten – Workshop für Ehrenamtliche“ 05.12.2015, 10:30 – 16:30 Uhr

Alle Veranstaltungen finden in der: Karlsgartenstr. 6/7 in Raum 104, statt.

Die Workshops sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Anmeldung läuft über die VHS direkt!

Mitte (Tiergarten): NUK im ehemaligen Heinrich-von-Kleist Gymnasium

Notunterkunft in der ehemaligen Heinrich-von-Kleist-Schule
Levetzowstraße 3-5
10555 Berlin

Betreiber: GIERSO Boardinghaus Berlin

aktueller Bedarf:

  • Winterschuhe und Winterjacken für Kinder, Frauen und Männer in allen Größen – sonst keine andere Bekleidung.
  • Kinderspielzeug für Kinder zwischen 0 und 18 Jahre:
  • Buntstifte, Bälle, Brettspiele, Kartenspiele, Springseile, Tischtenniskellen und -bälle, usw.

Spendenabgabe Freitags, in der Zeit von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr direkt in der Levetzowstr. 3-5 (Hofeingang).